geile Konzerte, geiler Blog

Moin moin,

wir sind es mal wieder! Honka und Hinde haben sich mittlerweile durch einen Großteil ihrer Klausuren gekämpft und so blieb uns endlich wieder etwas Zeit für Rock’n’Roll! Am letzten Wochenende haben wir zwei Konzerte gespielt die unterschiedlicher nicht sein konnten, aber beide ihre ganz besonderen Seiten hatten.

Bevor wir zu den Konzerten kommen, möchten wir euch auf ein ganz besonderes Schmankerl hinweisen. Benny ist gerade dabei seinen Arm wieder auf Normalumfang zu bringen. Ein echter Leidensweg, den er mit euch teilen möchte. Darum hat er einen eigenen Blog gestartet, auf dem er euch über den aktuellen Stand der Reha informiert. Sehr witzig geschrieben, mit Bildmaterial geschmückt, Daumen hoch! Hier geht es zu Bennysroadtorecovery.

Am Freitag ging es nun also nach Verden zum „evangelischen Landesjugendcamp“. Zugegebenermaßen, das klang erst einmal so gar nicht nach Punk. Als wir dann noch hörten, dass wir parallel zu Deutschland vs. Griechenland spielen sollten, hatten wir wirklich keine Ahnung was wir davon zu halten haben. Einige Biere, Pizzen und Pfandkuchen mit Apfel-Chili Mus später, sah es aber ganz anders aus. Wir spielten in einem vollen Zelt und hatten den wahrscheinlich coolsten Auftritt seit der CD-Releaseshow auf die Bretter gebracht. Das Publikum war jung bis sehr jung, feierte uns aber unfassbar gut ab! So müssen sich also Ich Kann Fliegen fühlen, wenn sie unterwegs sind. Es gab ein richtiges good old fashion Circlepit, einen Stagediver von Benny, eine fast einstürzende Bühne und und und… Die Protestanten haben gerockt!

Ich Kann Fliegen Style

Ich Kann Fliegen Style

Benny ganz oben!

Benny ganz oben!

Am nächsten Tag ging es in die heimischen Gefilde. Im Béi Chéz Heinz stand ein Konzert mit The Flatliners auf dem Programm. Ja genau, die Flatliners, von denen wir bei der einen oder anderen Show schon ein Lied gecovert haben. Wir freuten uns wie Bolle die Jungs kennenzulernen. Etwas verspätet und reichlich verkatert kamen sie auch irgendwann an. Zunächst wurde mal wieder ein EM-Spiel übertragen und dann ging es los. Irgendwie ist das nervig, durch die EM kommt jeglicher normale Konzertablauf völlig durcheinander. Denn während eines EM Spiels ein Konzert zu veranstalten (außer beim Landesjugendcamp), ist so nützlich wie der berühmte Lolli. Die Flats verstehen diesen Trubel auch nicht ganz. Sie haben ihn sogar live in Polen erlebt, wo sie in mitten der EM-Madness ein Konzert gegeben haben. Aber klar, die Jungs sind halt Kanadier. Da gibt es nur Baumstammsägen und Eishockey.
Die Show jedenfalls war für unsere Hannover Verhältnisse recht ungewohnt. Das Publikum war wesentlich älter als sonst (obwohl die Flats jünger als wir sind) und somit auch etwas verhaltener. Vielleicht kam es uns aber auch nur so vor, weil am Tag davor die Post abging. Geil war es allemal, schließlich konnten wir uns in Hannover einem anderen Publikum präsentieren, eine Flatliners Show vom feinsten begutachten und die Jungs persönlich kennenlernen.

Und bevor wir es wieder vergessen:

Entschuldigung an alle Hurricanegänger, dass wir sie auf der Bühne im Heinz nicht gegrüßt haben.


Wir im Heinz


Die Flats im Heinz

Leave a Reply