kurz und knapp

November 30th, 2012

Auf amazon.de gibt es momentan unseren Song “Los Strangeles (Hey Hey)” als gratis Download. Keine Zeit verlieren und zugreifen lautet die Devise. So lässt sich das Warten auf das Video zum Song doch gleich etwas versüßen.
Direkter Link zum Glück: http://www.amazon.de/dp/B009XUSYA6

Live, Die, Laugh & Cry

November 19th, 2012

Mittlerweile mehr als sechs Jahre ist es her. Am 31. Mai 2006 veröffentlichten wir unsere erste Studio EP Live, Die, Laugh & Cry mit Benny als neuen Sänger. Seit dem hat sich bei uns einiges getan – zwei Studioalben, sowie unzählige Konzerte folgten.
Live, Die, Laugh & Cry kam sehr gut an und war schnell ausverkauft. Darum haben wir uns nun dazu entschlossen einen Einblick in unsere älteren Tage zu ermöglichen und die CD über das Online Label G-Force Digital digital veröffentlicht. Wer einen Einblick in unsere alten Tage erhalten möchte, hat ab sofort die Möglichkeit Live, Die, Laugh & Cry auf jeglichen Online Plattformen zu erwerben.


BuViSoCo und Konzerte

October 8th, 2012

Meine Fressen haben wir, beziehungsweise Teile von uns, zwei geile Wochenenden hinter uns. Aber fangen wir von vorne an:
Wie vielleicht allen bekannt sein sollte, haben unsere Homies von Ich Kann Fliegen am diesjährigen Bundesvisionsongcontest teilgenommen. Wie vielleicht auch bekannt ist: sie haben den dritten Platz ergattert! In erster Linie war es natürlich ihr eigener Verdienst, doch Hinde und Benny haben im Hintergrundchor mächtig Gas gegeben und so sicherlich einen kleinen Anteil am Erfolg.
Was kann man von diesem Wochenende so berichten? In erster Linie, dass es eine unglaubliche Erfahrung war. Natürlich war das musikalisch nicht so unsere Sache, aber beeindruckend war es dennoch. Eine so große Produktion hinter den Kulissen zu erleben war wirklich interessant! Benny hat wohl mit jedem erdenklichen “Star” ein Foto abgegriffen, Hinde hat sich lieber an dem Bier vergriffen, welches im Ich Kann Fliegen Backstage versteckt war. Nach dem unfassbar starken Erfolg von Ich Kann Fliegen wurde natürlich kräftig gefeiert. Wir rockten die Aftershowparty bis 6 Uhr morgens und auch hier gab es verrückte Erlebnisse. Top war auf jeden Fall die Currywurst, die ständig auf Tabletts gereicht wurde. Flop waren definitiv die vielen Schneenasen die dort rumliefen. Keep your nose clean! Dann doch lieber Zaubertricks mit Cuba Libre vorstellen. Da ist Benny übrigens unfassbar gut drin!

Wer es verpasst hat: Hier der Auftritt von Ich Kann Fliegen

Eine Woche später durften wir wieder als Fat Belly ins Geschehen eingreifen. Im Gepäck hatten wir wieder einmal unseren Aushilfsdrummer Daniel. Der gute Junge konnte einem an diesem Wochenende richtig leidtun. Er war krank und musste zunächst am Freitag in Hamburg Gas geben und – für ihn viel schlimmer – am Samstag auf dem Oktobermarkt in Burgdorf. “Schlimm” klingt allerdings etwas hart. Denn das Konzert in Burgdorf war richtig gut und hat unfassbar viel Spaß gemacht. Nur war es kalt und Open Air. Daniel war klitschnass – was der Erkältung sicher nicht zu Gute kam. Daher: Vielen Dank an Daniel für seinen Einsatz und natürlich vielen Dank Hamburg und Burgdorf für ein schickes Konzertwochenende!

mittelguter Sommer

August 22nd, 2012

Ich denke das kann so ziemlich jeder hier in Norddeutschland unterschreiben. Der Sommer war sehr sehr mittelmäßig. Auf ein paar warme Tage folgte wochenlanger Regen, Wind und was nicht noch so alles in den Herbst gehört. Naja, jetzt ist der Sommer ja endlich da.
Ähnlich mittelmäßig verlief der Sommer bei uns als Band. Es gab einige Lichtblicke, aber auf viel zu viele Konzertdurststrecken.
Lichtblicke waren definitiv das Omas Teich Festival, sowie der Auftritt auf der Gartenparty des Terry Hoax Merchandisers Micha.
In den Durststrecken haben wir uns meist mit Dingen beschäftigt, die hier NOCH keine Erwähnung finden müssen.
Klausuren schreiben, arbeiten, ein neues Musikvideo vorbereiten, in einen neuen Proberaum umziehen.
Der Umzug ist fast fertig und wir freuen uns riesig endlich einen Raum in Hannover Linden gefunden zu haben. Dies erspart uns einige Wege. Nebenbei sind wir endlich wieder direkte Proberaumnachbarn von Ich Kann Fliegen. Wenn die Jungs jetzt durch die Decke gehen, klettern wir einfach durch das Loch hinterher ;)
Bald kommt an dieser Stelle wieder etwas mehr auf euch zu, versprochen!
Die Bellys

geile Konzerte, geiler Blog

June 27th, 2012

Moin moin,

wir sind es mal wieder! Honka und Hinde haben sich mittlerweile durch einen Großteil ihrer Klausuren gekämpft und so blieb uns endlich wieder etwas Zeit für Rock’n’Roll! Am letzten Wochenende haben wir zwei Konzerte gespielt die unterschiedlicher nicht sein konnten, aber beide ihre ganz besonderen Seiten hatten.

Bevor wir zu den Konzerten kommen, möchten wir euch auf ein ganz besonderes Schmankerl hinweisen. Benny ist gerade dabei seinen Arm wieder auf Normalumfang zu bringen. Ein echter Leidensweg, den er mit euch teilen möchte. Darum hat er einen eigenen Blog gestartet, auf dem er euch über den aktuellen Stand der Reha informiert. Sehr witzig geschrieben, mit Bildmaterial geschmückt, Daumen hoch! Hier geht es zu Bennysroadtorecovery.

Am Freitag ging es nun also nach Verden zum „evangelischen Landesjugendcamp“. Zugegebenermaßen, das klang erst einmal so gar nicht nach Punk. Als wir dann noch hörten, dass wir parallel zu Deutschland vs. Griechenland spielen sollten, hatten wir wirklich keine Ahnung was wir davon zu halten haben. Einige Biere, Pizzen und Pfandkuchen mit Apfel-Chili Mus später, sah es aber ganz anders aus. Wir spielten in einem vollen Zelt und hatten den wahrscheinlich coolsten Auftritt seit der CD-Releaseshow auf die Bretter gebracht. Das Publikum war jung bis sehr jung, feierte uns aber unfassbar gut ab! So müssen sich also Ich Kann Fliegen fühlen, wenn sie unterwegs sind. Es gab ein richtiges good old fashion Circlepit, einen Stagediver von Benny, eine fast einstürzende Bühne und und und… Die Protestanten haben gerockt!

Ich Kann Fliegen Style

Ich Kann Fliegen Style

Benny ganz oben!

Benny ganz oben!

Am nächsten Tag ging es in die heimischen Gefilde. Im Béi Chéz Heinz stand ein Konzert mit The Flatliners auf dem Programm. Ja genau, die Flatliners, von denen wir bei der einen oder anderen Show schon ein Lied gecovert haben. Wir freuten uns wie Bolle die Jungs kennenzulernen. Etwas verspätet und reichlich verkatert kamen sie auch irgendwann an. Zunächst wurde mal wieder ein EM-Spiel übertragen und dann ging es los. Irgendwie ist das nervig, durch die EM kommt jeglicher normale Konzertablauf völlig durcheinander. Denn während eines EM Spiels ein Konzert zu veranstalten (außer beim Landesjugendcamp), ist so nützlich wie der berühmte Lolli. Die Flats verstehen diesen Trubel auch nicht ganz. Sie haben ihn sogar live in Polen erlebt, wo sie in mitten der EM-Madness ein Konzert gegeben haben. Aber klar, die Jungs sind halt Kanadier. Da gibt es nur Baumstammsägen und Eishockey.
Die Show jedenfalls war für unsere Hannover Verhältnisse recht ungewohnt. Das Publikum war wesentlich älter als sonst (obwohl die Flats jünger als wir sind) und somit auch etwas verhaltener. Vielleicht kam es uns aber auch nur so vor, weil am Tag davor die Post abging. Geil war es allemal, schließlich konnten wir uns in Hannover einem anderen Publikum präsentieren, eine Flatliners Show vom feinsten begutachten und die Jungs persönlich kennenlernen.

Und bevor wir es wieder vergessen:

Entschuldigung an alle Hurricanegänger, dass wir sie auf der Bühne im Heinz nicht gegrüßt haben.


Wir im Heinz


Die Flats im Heinz

Bronze und Videos

June 7th, 2012

In letzter Zeit ist es ein wenig ruhiger um uns geworden. Wir counten unsere bruises nach der Tour im April und Mai. So etwas bedarf einiger Regenerationszeit. Leider steht auch ein riesen Haufen Klausuren vor der Tür. BUH!!!
Dafür haben wir, wie sicherlich einige mitbekommen haben, beim BeatBolzer BandBattle sensationell den dritten Platz geholt. Vielen Dank an alle die uns am Spielfeldrand unterstützt haben und natürlich tausend Dank an Sebel, Jakub und Niklas, die unser Team ziemlich aufgewertet haben. Leider blieb unser Team nicht ohne Verletzungen, so sprang Jakub bei einem Zweikampf die Kniescheibe raus. Als Resultat gab es eine OP. Ersetzt wurde er von Niklas von IchKannFliegen, der uns auf Platz drei schoss.
Es war eines der coolsten und spaßigsten Ereignisse, an dem wir als Band teilgenommen haben. Viel soll an dieser Stelle nicht erzählt werden, aber wir haben HORE im Spiel um Platz drei geschlagen. Die Jungs haben ja nur ein Jahr für dieses Event trainiert. Genugtuung aller höchster Güte!

Ein kleines Video mit einem wunderschön herausgespielten Tor unsererseits gibt es hier

Achja, zwischendurch gibt es natürlich auch ein neues BritpopTV Video. Fragt uns nicht genau was uns diese Dame erzählen will, aber sie scheint einen Fernando im Treppenhaus nicht zu mögen.

Nothing’s gonna stop me now

May 24th, 2012

Singt zumindest die Katze. Allerdings gilt dies am Samstag auch für uns. Denn wir werden uns mit stolzer Brust unserem fussballerischen Unvermögen stellen. Damit wir nach locker 10 Jahren ohne Fussball nicht komplett ins kühle Nass geschmissen werden, haben wir eine kleine Trainingsrunde veranstaltet. Es wurden die alten Trophäen rausgeholt und unter Star-Trainer Benjamin Feustell die Beine in Bewegung gebracht. Wir wissen nun wenigstens wieder wie man vernünftig ein Bein vor das andere setzt. Das sollte für Samstag reichen. Herauskristalisiert hat sich außerdem, dass sich unser Spiel wohl zu 100% um unseren ballstarken Gitarristen Ebbe drehen wird.

Hier noch einmal die Hardfacts für Samstag:

Beatbolzer Bandbattle
Samstag 26.05. 12 Uhr
LSV Alexandria (Stadionbrücke, Hannover)
10 Bands aus Hannover spielen gegeneinander ein Fussball Turnier. Wer rausfliegt, muss auf die Bühne!
Facebook Veranstaltungsseite

Abschlusstraining

Abschlusstraining

Unfassbar viel…

May 2nd, 2012

…ist diesem Monat passiert. Ein vollständiges Review zu allen letzten Konzerten ist nicht mehr möglich, daher gibt es an dieser Stelle nur eine kleine Zusammenfassung. Lieber lassen wir Bilder sprechen. Berlin, Braunschweig, Leipzig, Göttingen, Essen, Hannover – dies waren unsere letzten Haltestellen. Es ist immer schwer bestimmte Konzerte herauszuheben, da jedes Konzert seine Besonderheiten hat. Umgehauen hat uns aber definitiv Essen. Eine super funktionierende Crew im Turock, ausgezeichnet aufgelegtes Publikum und eine Aftershowparty die sich gewaschen hat!

Live im Bei Chez Heinz

Schöner Zusammenschnitt vom Konzert in Arpke

aktuelles Video von BritpopTV

Beinfreiheit ist uns wichtig!

geilster Burger in Berlin

Jenzzz und Hinde während eines Terry Songs

Terry Hoax gibt gas!

Wir haben drei Plätze gefunden!

Huch, wo kommt er denn her?

12.04. Movie, Bielefeld + 13.04. Cadillac, Oldenburg

April 15th, 2012

Ahh, wir spielen am Freitag den 13ten! Hoffentlich geht da alles gut. Da wir allerdings nicht wirklich abergläubisch sind, hat uns die Sache doch recht kalt gelassen.
Zunächst ging es am Donnerstag nach Bielefeld. Bielefeld? Who the Fuck is Bielefeld? Diese Frage hat sich auch Niko von Ich Kann Fliegen gestellt und uns als Mercher unterstützt. Das Movie in Bielefeld ist ein ziemlich cooler Laden, nur die Bühne könnte etwas größer sein. Als das Equipment von Terry Hoax und uns aufgebaut war, gab es nicht mehr wirklich viel Bewegungsfreiheit auf der Bühne. Was solls, da musste halt unsere berühmt-berüchtigte, unfassbar geile Bühnenshow eingestampft werden und die reine Musik überzeugen. Gutes Essen gab es vorweg (leider wie immer zu viel gegessen und auf der Bühne einige Bäuerchen rausgehauen) und dann das etwas überschaubare Publikum gerockt. Auch ohne die oben erwähnte Bühnenshow konnten wir wohl einigermaßen überzeugen und Niko auch noch etwas verkaufen. Er war also nicht ausschließlich zum Biertrinken mitgekommen. Trotzdem ist er Rock(Pop)star und kein Merchverkäufer, was er auch in der neusten Folge von BritpopTV kundgetan hat.

Am Freitag den 13ten ging es ins Cadillac, Oldenburg. Dieses Mal war Daniel wieder am Start, um Herrn Julian zu vertreten. Im Cadillac gab es glücklicherweise eine Bühne die Bewegungsfreiheit erlaubte. Das Publikum im sehr gut gefüllten Laden war bester Stimmung und so wurde es eine sehr spaßige und schweißtreibende Show. Die Lichtanlage hat auf der Bühne unfassbare Temperaturen verursacht. Zum Runterkommen musste die vom Terry Hoax Mercher Micha mitgebrachte Flasche Stutenpisse herhalten. Oldenburg = Geil!

Live in Oldenburg

Brusthaar-Ebbe

07.04. Jugendtreff, Arpke + 08.04. Gulfhaus, Vechta

April 11th, 2012

Zu Ostern wird gerockt! So war es letztes Jahr und so war es dieses Jahr natürlich wieder! Am Samstag verschlug es uns in den Jugendtreff Arpke. Einmal im Jahr machen wir hier halt und es ist immer wieder spitze! Im Treff wurde ein wenig umgebaut, was nur positive Nebenwirkungen hatte. Der Konzertraum sieht jetzt noch mehr nach richtigem Konzertraum aus. Zwischen den Bands Splandit und Rebuke waren wir bestens aufgehoben und konnten inklusive einer Liveübertragung zu Alena nach Vancouver, Gas geben. Die Bühne war wie immer klein, der Spaß dafür umso größer. Fotos gibt es hier und hier, danke an den Photopiraten. Wir kommen wieder!

Ein wenig schlafen und zack ging es Ostersonntag weiter nach Vechta um dort die Eier zu suchen. Unser Kumpel Faba hat uns zum Osterrock im Gulfhaus eingeladen – wir haben zugesagt. Ein Glück haben wir das gemacht, denn es war ein wirklich fetter Abend. Das Gulfhaus war sehr gut besucht und die Show hat eine Menge Spaß gemacht. Auch wenn nicht alles optimal lief, der Schweiß lief auf jeden Fall! Herr Julian hat schon seit längerem damit geliebäugelt ein Band an seiner Bassdrum-Fussmaschine zu wechseln. Und wie das so ist wenn man Dinge herauszögert, es holt einen ganz schnell ein. So ist ihm ausgerechnet bei dem schnellsten Lied und in der Mitte des Sets dieses Band gerissen. Der Herr war aber gut vorbereitet und innerhalb von 2 Minuten war das Band gewechselt. Benny und Hinde überbrückten die Zeit mit einer Akustik Version von International You Day von No Use For A Name. Keiner Im Saal schien die Band zu kennen (was ist da nur los Vechta?), aber gefallen hat es trotzdem.
Nach der Show ist noch lange nicht Schluss, also ging es bis in die frühen Morgenstunden weiter bis wir irgendwann erschöpft auf unsere Isomatten fielen.

Wie immer war auch BritpopTV vor Ort. Hier hat der Gute Hans in Arpke alles gegeben!